Nashi - chinesische Birne - Exotnfrucht.de

Exotenfruchtlogo
MENUE
Menü
Exotenfrucht.de
Direkt zum Seiteninhalt

Nashi - chinesische Birne

Obst
Your Language
Nashi Birne
Nashi
zoom


Zurück zur Übersicht
Auch genannt:
Nashi, Nashi-Birne, Apfel-Birne, Asian Pear, Asiatische Birne, Chinesische Birne, Japanese Pear, Japanische Birne, Sandbirne

Bilder: Exotenfrucht
Sterne
Beschreibung:
Nashi-Birnen stammen ursprünglich aus Japan, den Norden Chinas und Korea. Sie zählt zu den Rosengewächsen und wurde immer und immer wieder umgezüchtet. Auch wenn man es nicht glaubt, wurde die Nashi-Birne mitte der 60er Jahre in Deutschland eingeführt. Damals ein absolutes exotisches Obst. Dazu kam das sie auch sehr teuer war und somit eher nur was war für Insider. Die Einführung der Frucht dauerte sehr lange bis sie auch jeden erreichte. In den 90er Jahren war es dann so, dass man die Früchte in fast jeder, guten Obst und Gemüseabteilung bekam.
Nashi haben, je nachdem wo sie herkommen, ein Birnen- bis apfelförmiges Aussehen. Ihre gelb bis ins ockerfarbene Schale ist mit kleinen braunen Punkten besprenkelt. Je nach Herkunft ist die Schale glatt oder etwas rau. Das Fruchtfleisch ist weiß, knackig und fest. Der Geschmack ist sehr erfrischend und überaus köstlich süß-säuerlich. Es hat einen leichten Birnengeschmack und wenn man die Augen schließt, kommen einen der Geschmack von Brombeere und ein Hauch von Rosen vor. Bei älteren Früchten wo die Schale nicht mehr so glatt ist und die schon etwas gelegen haben, ist das Fruchtfleisch eher etwas sandig aber trotzdem noch sehr saftig.
Hauptinhaltsstoffe:
Sie enthält Vitamin C, Kalium, Phosphor, Eisen und Calcium.
Verwendung:
Nashi werden wie auch Birne und Apfel gegessen. Auch Nashi haben ein Kerngehäuse was man auch entfernen sollte. Frisch verzehrt ist die Nashi-Birne ein Hochgenuss. Aber auch zu anderen Dingen passen sie sehr gut dazu. Warum immer Melone mit Parmaschinken. Versuchen Sie mal Nashi mit Parmaschinken, ein echter Traum. Kräftige Käsesorten mit Nashi kombinieren gibt ein delikates Naschwerk. Man kann Süßspeisen, Obstsalate, Konfitüren oder auch Kompott von machen. Was sich aber immer wieder auf den Gourmet Speisekarten wiederfindet ist, gedünstete Nashi-Birne mit Wildfleisch aller Art. Der süße saftige Geschmack harmoniert sehr gut zu Wild.
Lagerung und Haltung:
Nashi-Birnen sind sehr lagerungsfähig. Nach der Ernte lagern die Früchte meistens bis zu 6 Monate in akklimatisierten Kühlhäusern und dadurch wird Ihr Reifeprozess gebremst. Sie reifen erst weiter wenn sie im Verkauf liegen. Da ist es warm und da kann sich die Frucht voll entfalten. Zu Hause hält die Frucht noch bis zu zwei Wochen. Ich empfehle die Nashi nicht mehr in den Kühlschrank zulegen. Der Wechsel von kalt zu warm und von warm zu kalt ist einfach für die Frucht zu ermüdend. Ihr Aroma wird abgetötet und sie ist nur noch wie Wasser.
Medizin:
Dadurch, dass die Nashi-Birnen sehr saftig sind, unterstützen sie den Wasserhaushalt unseres Körpers und sehr daher eine gute Ergänzung zu unsere flüssigen Nahrungsaufnahme.

Tipp:
Es gibt verschiedene Sorten von Nashi-Birnen. Länglich und runde. Es gibt Chinesische und es gibt auch französische. Frankreich Ware ist für mich die bessere. Meistens ein Euro teurer, dafür im Geschmack besser.
Rezepte:
Wann erhältlich in Deutschland:

ItalienKoreaJapanNeuselandChina
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober

November

Dezember

Elvira schrieb:
Dieses Jahr hat mein Nashibirnenbaum so viele Früchte getragen, dass ich anfangs nicht wusste, was ich damit machen soll. Da mein Enkel (8 Monate) sehr viel Obstbrei als Nachtisch erhält, habe ich meine Nashibirnen als Kompott verarbeitet und so für den Wintervorrat gesorgt. Die Nashibirne lässt sich ganz ohne Zuckerzusatz sehr gut verarbeiten. Ich bin ganz stolz, dass so ein exotischer Baum bei uns in Deutschland so wunderbar gedeiht. Die Süße der Frucht und der Duft im Frühjahr im Garten ist schon etwas Besonderes.
Antwort:
Vielen Dank für deinen Tipp Elvira. Das hört sich echt lecker an und ist es bestimmt auch. Ich habe bis jetzt noch nicht geschafft einen Nashibaum zu pflanzen. Es wäre schön, wenn du für die Exoten Seite mal ein Bild schicken könntest vom Blütenstand und vielleicht wenn er Früchte trägt.
Weiterhin viel Spaß mit der Nashi-Birne.
Created with A. Lück
Fusszeilenlogo
Zurück zum Seiteninhalt