Curuba - exotisch süß - Exotenfrucht.de

Exotenfruchtlogo
MENUE
Menü
Exotenfrucht.de
Direkt zum Seiteninhalt

Curuba - exotisch süß

Obst
Your Language
Curuba
Curuba
zoom


Auch genannt:
Banana Passionsfruit, Mollifruit, Tasco, Tumbo Serrano, Bananen-Passionsfrucht
Beschreibung:
Aus den Anden Kolumbiens stammt die Curuba her. Gilt heute dort als Nationalfrucht. Verwandt sind die Curbuben mit Maracuja, Grenadilla und Pupur-Grenadilla. Alle stammen von den Passionsfrüchten ab. Die Curuba ist eine 10 cm lange gurkenförmige Frucht. Sie hat eine glatte und sehr weiche Schale. Je nach Reifegrad wechselt die Frucht ihre Farbe. Das kann von Grün bis Gelblich sein. Aber auch rote Früchte habe ich schon gesehen. Das Fruchtfleisch ist geleeartig mit kleinen Kernen benetzt. Ein kräftiges orangefarbenes Fruchtfleisch verströmt gleich ein exotisch süßes Aroma. Es erinnert an Maracuja nur das es noch intensiver ist als wie bei seinen Verwandten.
Da die Nachfrage noch nicht so stark ist in Deutschland, sind sie auch eher selten zusehen. Da es aber auch Liebhaber gibt von diesen Mäusen, ich nennen sie so, weil sie so aussehen, sollten Sie sich nicht scheuen, einfach mal in Fachgeschäften nachzufragen. Eigentlich bekommt man sie das ganze Jahr über, aber meistens nutzen das nur Gourmetrestaurants.
Jedoch kann ich diese Früchte vollsten empfehlen. Sie sind noch teuer, aber sie haben einen ganz außergewöhnlichen Geschmack.

Hauptinhaltsstoffe:
Ihr Vitamin-C Gehalt sowie der Vitamin B3 Gehalt ist extra hoch. So ist sie eine wahre Vitaminbombe.
Calcium, Eisen, Phosphor, geringer Säuregehalt und besonders Vitamin-A-B12 haltig.
Verwendung:
Curuba lässt sich prima auslöffeln und ist ein kleiner Snack zwischendurch. Aber auch zu Eis und Desserts passt die Frucht sehr gut dazu. Am liebsten wird die Frucht bei Milchprodukten verwendet. Milchshakes und Joghurt stehen da ganz weit vorne.

Natürlich ist die Frucht auch noch sehr teuer und auch noch sehr selten. Aber mit der Zeit wird auch diese Frucht sich in Deutschland durchsetzen. Für mich eine der geschmackvollsten Früchte überhaupt.
Lagerung und Haltung:
Die Frucht ist Kälte empfindlich und reift auch kaum noch nach, wenn sie im Kühlschrank war. Daher empfehle ich die Curuba an einen Ort nachreifen zulassen mit normaler Raumtemperatur. Normalerweise hält sie so 1 Woche durch.
Tipp:
Besonders lecker machen sich Curuba in Milchshakes. Dazu aber vorher das Fruchtfleisch von den Kernen befreien.

Medizin:
Curuba, besser gesagt Curubasaft wirkt eher schlaffördernd und blutdrucksenkend.
Wann erhältlich in Deutschland:

KolumbienVenezuela
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Created with A. Lück
Fusszeilenlogo
Zurück zum Seiteninhalt