Mönchsbart Knolle - eine alte Sorte erobert den Markt - Exotenfrucht.de

Exotenfruchtlogo
MENUE
Menü
Exotenfrucht.de
Direkt zum Seiteninhalt

Mönchsbart Knolle - eine alte Sorte erobert den Markt

Gemüse
Your Language
Mönchsbart-Knolle
Mönchsbart
zoom


Auch genannt:
Mönchbartsknolle, Salzkräuterknolle, Mönchsbart, Barba di Frate
Bilder: Exotenfrucht
Sterne
Beschreibung:
Die Mittelmeerpflanze, die vor allem das salzige Klima des Meeres schätzt, wächst dicht in den Dünen des Mittelmeerraums. Die Pflanze selber bildet längliche Schnittlauch-förmige Halme hervor. Diese werden abgeschnitten und für Salat oder zu Spaghetti gegeben. Aber der wahre Schatz liegt noch in der Erde. Wenn es Herbst wird, erntet man die Knollen und kann sie dann wie Kartoffel behandeln. Sie haben eine wunderschöne Schale, die auch wie man es sich denken kann, sehr dünn ist. Man dünstet sie oder blanchiert sie kurz gibt sie zu Fisch oder Fleischgerichten dazu. Ihr Geschmack ist würzig, leicht salzig, aber auch sehr erdig. Ihre Stärke entspricht einer vorwiegenden Kartoffel. Nicht zu hart und nicht zu weich beim Kochen.
Ich weiß, noch ist die Knolle nicht so einfach erhältlich. Aber in den Balkanländern und Italien kultiviert man sie schon. Daher ist es nur noch eine Frage von Jahren, bis man sie überall bekommt.
Hauptinhaltsstoffe:
Mönchsbart hat besondere Nährwerte. Vitamin A ist sehr hoch. Vitamin C, Kalium, Natrium, Kalzium und Eisen. Keine Fette, kein Cholesterin nur Proteine.
Verwendung:
Bei der Zubereitung sollte man die kleinen Wurzelansätze entfernen. Sie gründlich abwaschen und dann je nach Gericht verwenden. Man kann sie Kochen, Dünsten, Dämpfen oder Braten. Sie eignen sich genauso wie jede andere Kartoffel als Beilage. Ich habe die kleinen Knollen gebraten wie Bratkartoffeln. Sie bekommen eine schöne braune Farbe und es dauert auch nicht lange. Sie schmecken wunderbar erdig und haben optisch mehr zu bieten als eine normale Kartoffel. Auch gedämpft habe ich die Knolle probiert. Sie verliert leicht an Farbe, aber dafür kommen noch mehr Geschmäcker raus. Sie schmeckt leicht salzig mit einem Kräutergeschmack. Gibt man dann etwas Fleur de Sel dazu, ist es ein Hochgenuss und passt besonders zu gebratenen Fisch.
Lagerung und Haltung:
Mönchsbartknolle lieben es etwas kühler. Daher empfehle ich sie im Gemüsefach oder auf dem kühlen Balkon zu lagern. Bitte dunkel, da sie sowieso schon beim Kauf die kleinen Keimbärte haben.
Tipp:
Man kann die Knollen auch im ganzen Kochen und dann wie Pellkartoffeln verwenden. Im Aussehen würden sie der La Ratte Kartoffel oder den Bamberger Hörnchen ähneln. Nur der Geschmack ist würziger.
Wann erhältlich in Deutschland:

Italien
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
Septembernoch wenig Ware
Oktober
noch wenig Ware
November
noch wenig Ware
Dezember
Created with A. Lück
Fusszeilenlogo
Zurück zum Seiteninhalt